Romney und das “American Century”

27 Jul

Der Wahlkampf in den USA geht in die heisse Phase. Zur Wahl stehen Oboma für die Demokraten und Mitt Romney für die Republikaner. Israels Wunschkandidat heisst Romney, denn ihm würde es in Sachen Iran keine langen Verhandlungen geben.  Man würde ihn einfach in bester Republikaner-Cowboy-Manier in die Steinzeit zurückbomben. Ich empfehle in diesem Zusammenhang  allen, diesen Artikel über Romneys Wahlkampf zu lesen: “Neue Führungsrolle der USA in der Welt – Mitt Romney verkündet „amerikanisches Jahrhundert“

Interessant ist Romneys Wahlkampf-Formulierung vom “American Century”. Mich hat das an die “Denkfabrik” des New American Century erinnert, die impulsgebend hinter der Bushregierung stand und seit 2006 offiziell aufgelöst ist. Der Ziele sind in der deutschen Wikipedia folgendermassen beschrieben:

  • US-amerikanische Führerschaft ist sowohl gut für die Vereinigten Staaten von Amerika als auch für die ganze Welt.
  • Eine solche Führerschaft erfordert militärische Stärke, diplomatische Energie und Hingabe an moralische Prinzipien.
  • Eine multipolare Welt hat den Frieden nicht gesichert, sondern stets zu Kriegen geführt.
  • Die Regierung der Vereinigten Staaten soll Kapital schlagen aus ihrer technologischen und wirtschaftlichen Überlegenheit, um durch Einsatz aller Mittel – einschließlich militärischer – unangefochtene Überlegenheit zu erreichen.

Das dürfte in etwa auch der außenpolitschen Agenda entsprechen die dann ab November 2012 aus den USA auf uns zukommt.

Das Mitt Romney Präsident werden wird, halte ich für beinahe sicher. Den Schlüssel zu den Wahlen hält nämlich die israelische Regierung in den Händen. Michael Carmichael schreibt in Global Research (deutsche Übersetzung hier)

Ein führender israelischer Offizieller hat gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters bestätigt, dass Premierminister Benjamin Netanjahu “beschlossen hat, den Iran noch vor den US-Wahlen im November anzugreifen”. (s. Haaretz, 23. Juni 2012). Dabei will Netanjahu nicht nur die iranischen Atomanlagen zerstören, gleichzeitig möchte er die politische Landschaft in den USA und Israel durch einen starken Rechtsruck total verändern und freie Bahn für religiöse Fundamentalisten schaffen. Sheldon Adelson, Netanjahus wichtigster Bündnispartner (in den USA), unterstützt auch Mitt Romney, und beide glauben, dass sie durch einen israelischen Angriff auf den Iran im September oder Oktober nicht nur Obama schlagen und viele Kriegsgegner unter den Demokraten aus dem Kongress werfen, sondern auch ein Regime von Kriegsbefürwortern in Washington errichten können. Israel hatte sich bereit erklärt, mit einem Angriff auf den Iran bis nach den gegenwärtig laufenden fünf Gesprächen zu warten, die zwischen den P5+1 (den fünf UN-Vetomächten und der Bundesrepublik Deutschland) und dem Iran laufen und Ende Juli, Anfang August enden werden.

 

 

Creative Commons License
The Romney und das “American Century” by moveonfreedom, unless otherwise expressly stated, is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported License.

No comments yet

Leave a Reply